Artikel – NRZ-Dinslaken: 10.08.2015
Talent aus Dinslaken war beim Kantersieg über die Südamerikaner erfolgreichster Schütze der deutschen U19.

Nach der ärgerlichen 26:34-Auftaktniederlage gegen Island haben die deutschen U 19-Handballer ihr zweites Gruppenspiel bei der Weltmeisterschaft in Russland deutlich für sich entschieden. Der Dinslakener Noah Beyer, der erst nach einer Viertelstunde in die Partie kam, war beim 58:16 (24:8)-Sieg über Venezuela bester Torschütze beim DHB-Nachwuchs. Der für Tusem Essen spielende Linksaußen erzielte elf Treffer. Heute trifft die deutsche Auswahl auf Norwegen.

QUELLE: NRZ

Zum NRZ Artikel