Artikel von Christoph Enders NRZ-Dinslaken: 10.04.2017
Das eine oder andere Mal konnten die Verbandsliga-Handballer des TV Jahn Hiesfeld schon einen Tabellenführer ärgern, bei der Zweitvertretung des TV Aldekerk unterlag das Team von Trainer Werner Schwarzenberg jedoch deutlich mit 26:35 (13:16).

Nach den Ausfällen von Stephan Bihn und Fritz Adler meldete sich kurz vor Anpfiff auch noch Mittelmann André Schwarzenberg krank. Den Hiesfeldern blieben beim Spitzenreiter also nur noch sieben Feldspieler. Bis zur Pause hielten die Gäste gut mit und lagen nur mit drei Toren in Rückstand.

Nach dem Seitenwechsel legten die Hausherren los wie die Feuerwehr und zogen prompt auf 20:13 weg. Zehn Minuten vor dem Ende führten die Hausherren bereits mit zehn Treffern, bis zum Schluss fehlte den „Veilchen“ die nötige Kraft, um noch etwas entgegen zu setzen.

„Wir haben einen ordentliche erste Halbzeit gespielt, im zweiten Durchgang fehlte uns einfach die Kraft. Collin Höhne musste zum ersten Mal richtig Verantwortung übernehmen und hat seine Sache wirklich gut gemacht. Aldekerk war von dem Punktgewinn aber einfach nicht abzubringen“, resümierte Jahn-Kapitän Nils Berner nach dem Abpfiff.

TV Jahn: Giesen, Kramp; Berner (8/4), Bestier (7), Höhne (3), Enders (4), Möller (1), Jurzik, Schwarz (3).

QUELLE: NRZ

Zum NRZ Artikel