Artikel von Timo Kiwitz – NRZ-Dinslaken: 19.05.2014
Der letzte Eindruck bleibt, und der war bei den Landesliga-Handballern des TV Jahn II schlichtweg hervorragend. Am letzten Spieltag besiegten die Hiesfelder in heimischer Halle den Tabellenzweiten TSV Bocholt dank einer ganz starken Vorstellung mit 31:26 (15:11).

Der letzte Eindruck bleibt, und der war bei den Landesliga-Handballern des TV Jahn II schlichtweg hervorragend. Am letzten Spieltag besiegten die Hiesfelder in heimischer Halle den Tabellenzweiten TSV Bocholt dank einer ganz starken Vorstellung mit 31:26 (15:11). „Das war vor allem in der Abwehr die beste Leistung der gesamten Saison“, freute sich Trainer Werner Schwarzenberg über den gelungenen Abschluss.

Die Bocholter konnten sich vor dem letzten Spieltag durchaus noch Hoffnungen auf den Aufstieg machen und reisten extra mit einem Fanbus und vielen Anhängern an. Doch die Kulisse schien vor allem die „Veilchen“ zu beflügeln. Die Hausherren ließen überhaupt nichts anbrennen. Nur einmal, beim 8:9, lag der Favorit in Front. Am Ende war der Sieg für die Hiesfelder vollkommen ungefährdet.

Durch die zwei Zähler beendet der TV Jahn die Spielzeit auf dem siebten Rang. Schwarzenberg ist nicht nur mit der Platzierung zufrieden, sondern vor allem mit der Entwicklung der Mannschaft: „Wir mussten ja erstmal zusammenwachsen. 60 Prozent des Teams kamen schließlich vor der Saison aus der Jugend. Natürlich gab es Höhen und Tiefen, aber das ist bei so einer jungen Mannschaft doch normal“, so der Übungsleiter, der für die kommende Saison gute Voraussetzungen vorfindet. Denn die Reserve bleibt komplett zusammen. Mit noch konstanteren Leistungen soll es dann in der Tabelle weiter nach oben gehen.

TV Jahn II: Holzmann, Berner (je 5), Bestier, Dudler, Kaspers (je 4), Jakobs (3), Schwarzenberg, Brücken (je 2), Röttger, Jurzik (je 1).

QUELLE: NRZ-ONLINE

Zum NRZ Artikel